Vierzehn

Ein Jahresrückblick muss entfallen, weil das Jahr einfach zu schnell vorbei war. Mal ehrlich – das geht doch gar nicht. War doch gestern erst Silvester. Halten wir uns also nicht weiter mit einem Jahr auf, in dem ich gerade mal einen Stapel Kurzgeschichten in E-Book-Form veröffentlicht habe. Augen nach vorn. Denn 2014 … woah … das wird gruselig. Würde mich nicht wundern, wenn es im chinesischen Kalender zu diesem hier wechselt: http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%B6ffler

2014 werden sicher zwei Bücher von mir erscheinen. Die sind auch schon fertig.

Mit großer Wahrscheinlichkeit drei.

Sollte ich nicht so viel joggen fleißig sein, könnten es sogar vier werden.

Der Reihe nach:

Buch Nummer 1 ist „Bin ich blöd und fahr in Urlaub?„. Kein Roman. Mein erstes humoristisches Buch (in der traditionellen Einordung ein „Sachbuch“) und mein erster Titel, für den ein klein wenig mehr Marketing gemacht wird. Das Ding ist fertig und eingetütet, muss nur noch gedruckt und vom Goldmann Verlag ausgeliefert werden. Was zum 19. Mai 2014 passiert und weswegen ich schon sehr hibbelig bin. Es wird Lesungen geben. Oh ja.

Buch Nummer 2 ist mein Politthriller, der ursprünglich „Eskalationsziel“ heißen sollte. Der bekommt nun einen anderen Titel, einen Favoriten habe ich schon, aber der muss noch endgültig festgelegt werden. Nach JAHREN ist das Buch endlich fertig, benötigt noch einen Schwung Detailarbeit und ein Lektorat, aber idealerweise geht’s dann zügig beim Spreeside Verlag damit raus. Erste Jahreshälfte noch, hoffentlich. Was war das Problem mit dem Buch? Erstens Zeitmangel bei mir selbst, zweitens die Realität, die größere Story-Umbauten nötig gemacht hat, drittens die eigene Dummheit – ich hatte in der ersten Fassung einen strukturellen Anfängerfehler gemacht, der nur mit sehr viel Arbeit ausgebügelt werden konnte. Darüber schreibe ich beizeiten noch eigene Einträge.

Buch Nummer 3 ist ein Geheimnis. Und wird erst noch geschrieben. Aber hurtig – denn es wird wahrscheinlich auch noch 2014 erscheinen …

Buch Nummer 4 ist der dritte und letzte „Drachenwächter“-Band. Sehr unwahrscheinlich, dass der auch schon dieses Jahr rauskommt oder auch nur fertig wird. Aber: es geht los damit. Endlich. Ich habe selbst noch etwas Respekt davor, nach vier Jahren wieder in diese Welt zurückzukehren. Und nachzulesen, was ich damals eigentlich in den ersten beiden Bänden verfasst habe. Aber die Zeit ist reif für das Finale.

Und dann war da ja noch etwas. Computerspiele. Stimmt. Aber ach, wie immer sind die alle so geheim, dass ich sie selbst schon wieder vergessen habe …

Also: kommt gut rüber.

Ich brauche euch noch.