Kurzgeschichtensammlung 1.1, Köln-Deutz und Politik

Die Version 1.1 (technisch „Auflage 2“) der Sammlung ist bald online. Ja, es waren noch ein paar Fehler drin, die sollten dann beseitigt sein. Wer das Update haben möchte, sollte in seinen Kindle-Einstellungen des Kontos entweder die automatische Buchaktualisierung aktivieren oder das Buch vom jeweiligen Gerät löschen und neu runterladen, sobald Auflage 2 in den Infos auf der amazon-Seite angegeben ist.

Wie sieht’s mit den Verkäufen aus? Erwartungsgemäß gingen die nach dem Veröffentlichtungstag stark runter. Knapp 50 sind es nun. Ich habe außerdem das Buch unter „amazon select“ eingestellt, was den Prime-Kunden die Möglichkeit gibt, es gratis auszuleihen. Da diese Kunden nur 1 Buch pro Monat leihen dürfen, würde ich ja davon ausgehen, dass sie eher zu einem der teuren E-Books greifen als meins zu nehmen, aber man kann’s ja trotzdem anbieten. Bin auch neugierig, wie hoch die Tantiemen für eine Leihe ausfallen. Denn es würde mich nicht wundern, wenn amazon mittelfristig dieses Leihprogramm stark ausweitet. Im Moment ist es noch ein Bonus für Prime-Kunden, aber vielleicht wird daraus ein richtiges Geschäftsmodell, das Skoobe Konkurrenz machen könnte.

Köln-Deutz ruft, genauer die Gamescom. Wer Hallo sagen möchte – ich bin Montag und Dienstag auf der Respawn, samt Vortrag, und laufe Mittwoch am Fachbesuchertag auf der Messe rum. Dann reicht’s mir auch. Leider muss ich dieses Jahr auf die großartige Adventure-Treff-Party verzichten. Es sei denn, es packt mich am Freitag und ich fahre spontan noch mal nach Köln (unwahrscheinlich).

Mit dem Politthriller geht’s tatsächlich voran. Nicht zuletzt „dank“ der aktuellen politischen Entwicklungen. Nicht mal im Hinblick auf Afghanistan, sondern wegen des Überwachungsskandals. So kann man dieser unfassbaren Geschichte noch etwas Gutes abgewinnen …