Erleichterung in Hollywood

Der “Bundesverband der Hollywoodstars” (BDH) hat sich in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz positiv zur geplanten Einstellung von “Wetten dass …” geäußert. Der zweite Vorsitzende Tom Hanks sagte vor der versammelten Weltpresse: “Wir sind erleichtert, nicht mehr in dieser seltsamen Sendung auftreten zu müssen. Es war immer sehr hektisch, den letzten Flieger erreichen zu müssen, zumal diese Sendung immer in irgendwelchen Dörfern in der Provinz aufgezeichnet wurde. Viele von uns haben mit einer weiteren Trauma-Therapie begonnen, nachdem sie dort zu Gast gewesen sind. NATÜRLICH SPRECHE ICH NICHT VON MIR, HAHA! Bei der Vermarktung unserer Filme in Deutschland werden wir in Zukunft auf bewährte Mittel setzen: wir geben dreiminütige Interviews vor handverlesenen Journalisten, die alle die gleichen Fragen stellen dürfen, damit am nächsten Tag in allen verbliebenen Tageszeitungen exakt das gleiche Interview steht.”