Die Kurzgeschichtensammlung nach zwei Wochen und die Zukunft sonst

Seit letzter Woche ist die „zweite Auflage“ online. Die Anführungszeichen sind gerechtfertigt, weil einfach nur viele Fehler korrigiert wurden und nicht etwa neue E-Books gedruckt und eingelagert. Und das Inhaltsverzeichnis ist klickbar, die einzelnen Geschichten können direkt angewählt werden. Nun kann man in seinen Kindle-Einstellungen des Kundenprofils die automatische Buchaktualisierung aktivieren. Allerdings scheint die nicht immer und überall zu funktionieren. Wer noch die alte Version hat (leicht zu erkennen am Inhaltsverzeichnis ohne Links, aber mit Seitenzahlen) und trotz automatischer Aktualisierung nicht die neue Fassung bekommt, muss sich wohl direkt an den amazon-Kundenservice wenden, damit diese auf die neue Fassung umstellen … verbesserungswürdig.

Mit der Druckversion via Createspace habe ich mich noch nicht näher befasst wegen der Gamescom. Und aktuell muss das nächste Buch fertig werden. (Ja, der Politthriller – man glaubt es kaum. Er wird nun abgeschlossen. Und das erste Feedback ist positiv.)

Mit meinen Verkaufserwartungen war ich sehr realistisch. Aktueller Stand: 57 Verkäufe, 1 Prime-Kunden-Leihe. Vom Schreiben ziehe ich mich trotzdem nicht zurück – mindestens „Drachenwächter 3“ schulde ich der Welt noch, und das Gebiet der hiesigen Lama-Zucht ist leider keine Marktlücke mehr. Würde mich riesig freuen, wenn nach und nach ein paar Verkäufe reintröpfeln und irgendwann die 100 erreicht werden.