Eine Leuchte

Baustelle auf der Landstraße. Eine lange Gerade. Runter auf 70, dann 50, dann Ampel.

Ich bin das erste Auto an der Ampel. Sie leuchtet nicht so richtig, aber ich meine, einen roten Schimmer zu erkennen. Außerdem kommen gerade Autos aus der Gegenrichtung durchgefahren, ergo muss ja bei mir rot sein. Ich schaue die Ampel genau an, damit das Umschalten nicht verpasse.

Hinter mir kommt ein Auto. Noch eins. Noch eins. Ein LKW. Noch ein Auto.

Es vergehen an die fünf Minuten.

Der Gegenverkehr fährt immer noch fröhlich durch. An meiner Ampel tut sich nichts.

Irgendwann kommt der Anarchist in mir durch. ICH FAHRE EINFACH ÜBER DIE AMPEL! Im Rückspiegel sehe ich, dass der Feigling hinter mir sich nicht traut. Aber der LKW schert aus und folgt mir.

Langsam fahre ich durch die Baustelle, halte neben einem Bauarbeiter und fahre das Fenster runter. “Man kann die Ampel gar nicht richtig sehen!”, rufe ich ihm zu.

Er lächelt freundlich. “Ja, ich weiß. Bei der is’ die Batterie leer.”

Ich fahre weiter, passiere die Baustelle und sehe im Rückspiegel, dass die andere Ampel gelb blinkt.

Posted in Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.